Menu Schliessen

Ihr Suchbegriff

Mobiles Menü ein- und ausbblenden

29.04.–01.05.2022 17:00–13:30 Uhr

Handauflegen der „Open Hands“ Schule

Einführungskurs

Heilen ist in allen Kulturen der Erde eine tief verwurzelte Weisheit. Das Handauflegen gehört dabei zu den ältesten Formen ganzheitlicher Zuwendung. In der Tradition der „Open Hands“ Schule findet das Handauflegen als Übungsweg mit einer klar definierten Ethik Anwendung, auch in öffentlichen Einrichtungen. „Öffnen – Geschehen lassen – Danken“ kennzeichnet die Grundhaltung, in deren Schlichtheit eine erstaunliche Tiefe liegt. Dieser Weg öffnet für das, was in uns heil und unveränderlich ist.

Der Kurs ist ein erster Einstieg. Er führt in die inneren Haltungen von „Open Hands“ ein, die sich als interreligiös und -kulturell verstehen, etwa Respekt, Geduld, Vertrauen.

Wir laden ein, Handauflegen in der Anwendung bei sich selbst und im Miteinander im Sitzen und Liegen zu erfahren. Zeiten der Stille, Theorie, Praxis und Austausch wechseln sich ab.

Alle Kurszeiten: Freitag, 29. April, 17 – 20.30 Uhr, Samstag, 30. April, 10 – 17 Uhr, Sonntag, 1. Mai, 11 – 13.30 Uhr (ohne Übernachtung)

Anmeldung bitte bis 22. April.

Leitung
Lydia Debusmann

freiberufliche Lehrerin für Meditation und Handauflegen der „Open Hands“ Schule, Trauer-, Hospiz- und Demenzbegleiterin, Mentorin, Jahresgruppen im palliativen Handauflegen

Ort
Kirchenkreisgebäude
Rockenhof 1, 22359 Hamburg

U1, Station Volksdorf

Kosten
€ 100,00

anmelden

Zur Übersicht